Was ist der KNL?

Idee
Der Kost-Nix-Laden (KNL) soll einen Ort darstellen, an dem nutzbare Dinge abgegeben und mitgenommen werden können, dies passiert unabhängig voneinander! Der Laden ist kein Markt- und Tauschplatz, sondern eine Möglichkeit, den Überfluss zu verteilen. Entscheidend ist nicht der Geldwert, sondern die eigenen Bedürfnisse und das Verantwortungsgefühl für Gesellschaft und Umwelt. Der Ort soll darüber hinaus einen Raum für Ideen, Begegnungen und sozialen Austausch bieten. Im KNL geht es nicht um Geld! Es wird weder gekauft, verkauft noch getauscht!

Ziele
Das Projekt bietet eine gelebte Alternative jenseits der Wegwerfgesellschaft, in der ein ständiger Überfluss herrscht. Die Initiative setzt sich für eine sozio-ökologisch sinnvolle Weiterverwendung statt bewusstlosem Konsum und der Anhäufung von Müllbergen ein. Wir möchten einen offenen Raum schaffen, in dem sich Menschen begegnen können – unabhängig von bestehenden gesellschaftlichen Kategorien und Schubladen. Auch (und vor allem) wollen wir Jugendliche in den KNL mit einbeziehen, um ein frühzeitiges Bewusstsein der eigenen Handlungen auf die sie umgebende Umwelt zu fördern.

Umsetzung
Jede*r kann den KNL mitgestalten. Wir sind überwiegend junge Erwachsene, die sich ehrenamtlich für das Projekt engagieren. Der KNL ist selbstverwaltet und wird über Spenden finanziert. Geben, Nehmen und Teilen sind grundsätzlich in diesem Konzept. Unser Trägerverein ist der Verein für ein Multikulturelles Europa e.V.. Wie der Laden letztendlich aussieht bestimmen alle Menschen welche sich beteiligen. Veränderung und Flexibilität zeichnen den KNL aus.

Schreibe einen Kommentar