Pressemitteilung: Geplanter Verschleiß? Alles Murks?

Pressemitteilung vom 16. März 2015

Buchvorstellung und Diskussion über geplante Obsoleszenz in Cottbus
„Murks? Nein Danke!“ heißt die Veranstaltung am 18. März 2015 mit Stefan Schridde in Cottbus, auf der über geplanten Verschleiß von Geräten informiert werden soll. Der Vortrag findet um 20 Uhr im quasiMONO statt, der Eintritt ist frei. Veranstalter sind der Kost-Nix-Laden und das fablab Cottbus, die sich mit ihren Projekten dem Wegwerfwahn entgegen stellen.

Stefan Schridde ist Initiator des 2012 gegründeten Projektes „Murks? Nein Danke!“. Dieses leistet Öffentlichkeitsarbeit zum Thema geplante Obsoleszenz (Verschleiß/Ende der Nutzungszeit von Geräten) und setzt sich für nachhaltige Produkte ein. 2014 veröffentlichte er ein gleichnamiges Buch, in dem er Beispiele für den geplanten Verschleiß vorstellt und Alternativen benennt. Dieses Buch wird er im Rahmen einer Veranstaltung des Kost-Nix-Ladens und des fablabs vorstellen und mit Interessierten diskutieren.

Der Kost-Nix-Laden feierte Ende letzten Jahres sein einjähriges Jubiläum. Einer der Grundgedanken des Projektes ist der nachhaltige Konsum: Dinge sollen weiter genutzt werden, statt in einer Ecke zu verstauben oder beim Müll zu landen. Auch das fablab Cottbus setzt sich für Nachhaltigkeit ein: In einer offenen Werkstatt können Dinge entworfen, gebaut oder repariert werden. Dafür stehen Maschinen, Werkzeug und fachkundige Menschen aus verschiedenen Bereichen zur Verfügung. Beide Projekte bieten also eine Alternative zu dem „Murks“, der uns im Alltag immer wieder begegnet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den beiden Projekten gibt es auf www.kostnixladencb.blogsport.eu und www.fablab-cottbus.de.

Kontakt:
Kost-Nix-Laden Cottbus
Deffkestr. 11
03044 Cottbus
kost-nix-laden-cb@riseup.net